Nautische Infrastruktur Gran Canarias

Gran Canaria ist eine Insel mit einer besonderen Bindung zum Meer, wie unter anderem durch die zahlreichen Yachthäfen deutlich wird. Die Leidenschaft der Einwohner zur See und die Wichtigkeit des Tourismus haben dazu beigetragen, dass die Insel in der Gegenwart über eine sehr umfangreiche Hafeninfrastruktur verfügt – sowohl im Bezug auf Yachthäfen als auch auf Angelreviere.

Die Yachthäfen der Insel bieten eine Grundversorgung für längere Aufenthalte mit dem Boot sowie eine breite Auswahl an Wassersportarten. Die Insel verfügt über eine Vielzahl von Häfen unter denen folgende besonders hervorzuheben sind: Puerto de Mogán, Puerto Deportivo de Puerto Rico, Puerto Deportivo de Pasito Blanco und Muelle Deportivo Marina Anfi del Mar.

Jedoch ist zweifellos der Hafen der Hauptstadt Puerto de Las Palmas der bekannteste Anlaufpunkt, wenn von Hafeninfrastrukturen die Rede ist. Er verfügt über weitläufige Sportanlagen und ein Einkaufszentrum; außerdem gilt er als eine der wichtigsten Einrichtungen für die Seefahrt auf dem Atlantik – was sowohl an der Qualität seiner Serviceleistungen liegt, als auch an seiner strategischen Lage zwischen den Kontinenten.

Gran Canaria hat eine lange Tradition als Anlaufhafen für Segler, die es sich zum Ziel gesetzt haben, den Atlantik auf dem Weg in die Karibik zu überqueren. Diese Tradition geht auf ein Ereignis vor über 500 Jahren zurück, als Christoph Kolumbus es zum Brauch machte, vor dem Überqueren des Atlantik in den Häfen der Insel zu ankern. Heutzutage gilt Gran Canaria für viele Schiffe als bester Hafen für Reparaturarbeiten oder zur Beschaffung von Vorräten vor der Atlantiküberquerung. Die Yachthäfen der Insel ziehen auch viele Boote und Schiffe an, die bis nach Gran Canaria segeln, um die kalten Wintermonate im milden Klima der Kanaren zu verbringen.

Für weitere Informationen über Gran Canaria besuchen Sie unsere Website www.grancanaria.com

Wassersport und Freizeit